Kostenlose single portale Mülheim an der Ruhr

Zu den bedeutendsten Denkmälern der Augsburger Wasserwirtschaft zählen neben den Kanälen und Prachtbrunnen das Wasserwerk am Roten Tor und das Wasserwerk am Hochablaß.

Der Fabrikkanal, in den die Singold mündet, wird in Göggingen von der Wertach abgeleitet und fließt als Wertachkanal, Holz- bzw.

Der dritte Augsburger Fluss, die Singold, entspringt im Ostallgäu und mündet in der Stadt in das weit verzweigte künstliche Bach- und Kanalsystem.An Augsburg grenzt der Naturpark Augsburg – Westliche Wälder, ein großes Waldgebiet. gratis netdating sider Vallensbæk Daneben ist aber auch das Stadtgebiet selbst stark begrünt, weshalb die Fuggerstadt im europaweiten Wettbewerb Entente Florale Europe 1997 als erste deutsche Stadt den Preis als Grünste und lebenswerteste Stadt erhielt.Im Süden erstreckt sich das Lechfeld, eine nacheiszeitliche Schotterebene zwischen den beiden großen Flüssen Lech und Wertach, in der sich seltene Urlandschaften erhalten konnten.Der Augsburger Stadtwald und die Lechtalheiden zählen heute zu den artenreichsten mitteleuropäischen Lebensräumen.

Kostenlose single portale Mülheim an der Ruhr

In dem Waldgebiet, das der Lech durchfließt, befinden sich der Kuhsee als regionaler Freizeitmagnet und der kleinere Stempflesee.Im Norden Augsburgs befinden sich der Autobahnsee, der Kaisersee und der Europaweiher am Augsburger Müllberg.Die zahlreichen Kanäle in Augsburg – die meisten von ihnen fließen durch das Lechviertel in der Altstadt – machen Augsburg zu einer Stadt der Brücken: Mit insgesamt 500 Brückenbauwerken übertrifft sie sogar Venedig.Im Juli 2012 hat Augsburg unter dem Titel „Wasserbau und Wasserkraft, Trinkwasser und Brunnenkunst in Augsburg“ seine Interessenbekundung zur Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO bei der deutschen Kultusministerkonferenz eingereicht.Bedingt durch das in Nord-Süd-Richtung sehr langgestreckte Stadtgebiet grenzen sehr viele Städte und Gemeinden an Augsburger Flur.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *